Lesedauer: ca. 3m 45s

Allergologe in Hamburg

Die Allergologie ist dasjenige Teilgebiet der Medizin, welches sich mit der Entstehung, der Ausprägung, dem Verlauf und der Behandlung von Allergien beschäftigt. Wenn Sie unter einer Allergie leiden oder der Verdacht besteht, dass Sie allergisch sind, helfen Ihnen die nachfolgend aufgelisteten Allergologen in Hamburg weiter:

In Deutschland dürfen sich Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen als Allergologen bezeichnen, sofern sie eine entsprechende Zusatzqualifikation auf dem Gebiet der Allergologie erworben haben. Häufig handelt es sich dabei um HNO-Ärzte, Hautärzte oder Fachärzte für Lungenkrankheiten, denn viele allergische Beschwerden machen sich im Bereich der Atmungsorgane oder auf der Haut bemerkbar. Des Weiteren sind aber auch viele Allgemeinmediziner, Internisten und Kinderärzte als Allergologe tätig.

Welches ärztliche Leistungsspektrum bietet ein Allergologe in Hamburg an?

Sucht ein Patient zum ersten Mal einen Allergie-Arzt in Hamburg auf, dann wird dieser zunächst ein ausführliches Gespräch mit ihm führen und ihn zu seiner Krankengeschichte befragen. Art und Häufigkeit der Beschwerden, die Zeiten und Situationen, in denen sie meist auftreten, sowie Allergieerkrankungen von anderen Familienmitgliedern sind Themen, die bei einem solchen Anamnesegespräch im Fokus stehen. Die Durchführung von Allergietests und andere diagnostische Maßnahmen sind weitere Leistungen, die ein Allergologe in Hamburg typischerweise anbietet. Auf den dabei gewonnenen Erkenntnissen aufbauend, erfolgt schließlich eine Beratung des Patienten über die in seinem Fall wahrscheinlich vorliegende Allergie sowie über Möglichkeiten zu deren Behandlung. Dazu kommt schließlich noch die sorgfältige Dokumentation aller Befunde, um den Erkrankungsverlauf und die erzielten Behandlungserfolge kontrollieren zu können.

Allergietest in Hamburg

Allergietests sind medizinische Tests, mit denen festgestellt werden kann, ob im individuellen Einzelfall eine Allergie vorliegt und wodurch diese ausgelöst wird. Eines der am häufigsten angewandten Allergietestverfahren ist der Pricktest. Dabei werden Proben verschiedener Allergene auf die Haut aufgebracht. Treten danach an einer dieser Stellen allergische Hautreaktionen wie Rötungen, Juckreiz oder Quaddelbildung auf, dann ist dies ein Indiz für eine Überempfindlichkeit gegenüber dem betreffenden Allergen. Alternativ oder als Ergänzung können auch Bluttests durchgeführt werden. Dabei wird im Labor untersucht, ob sich in einer Blutprobe des Patienten IgE-Antikörper nachweisen lassen. Grundsätzlich führen die Allergologen in Hamburg Allergietests durch oder überweisen Patienten an entsprechend spezialisierte Einrichtungen.

Online-Allergietest

Online-Allergietest

Allergiecheck.de bietet Ihnen mit dem Online-Allergietest eine schnelle und einfache Methode um eine erste Einschätzung zu erhalten, ob die auftretenden Beschwerden gegebenenfalls einen allergischen Ursprung haben. Bitte beachten Sie, dass dieser Test nicht den Allergietest eines Arztes ersetzt.

Pricktest
Pricktest

Welche Behandlungsmöglichkeiten kann ein Allergologe in München Allergikern anbieten?

Bei einer Allergie kommt es beim Kontakt mit bestimmten Stoffen zu überschießenden Abwehrreaktionen des Immunsystems. Eine solche Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Allergenen ist nicht heilbar, jedoch lassen sich die von der Allergie hervorgerufenen Symptome und Beschwerden durch geeignete Vorbeugungsmaßnahmen oft spürbar lindern und verringern. Vor allem bei Pollenallergien und Hausstaubmilbenallergien, bei denen das Meiden der auslösenden Allergene nicht vollständig möglich ist, kann eine sogenannte Hyposensibilisierung durchgeführt werden. Eine solche Behandlung verfolgt das Ziel, das Immunsystem eines Allergikers weniger empfindlich auf die auslösenden Allergene reagieren zu lassen. Um es nicht zu einer Verschlechterung kommen zu lassen, sollte eine Hyposensibilisierung - nach entsprechender Beratung durch den Allergologen - so früh wie möglich begonnen werden.

Nach oben