Wie behandeln Sie Ihre Allergie vorwiegend?

Pollenflugvorhersage: Hilfreiches Tool für Allergiker

Sobald die Natur zu blühen beginnt, reagieren viele Menschen allergisch. Hasel, Erle und Birke bereiten den meisten Allergikern Probleme. Welche Pflanzenpollen die stärksten Reaktionen verursachen und wann die Pollenflugsaison beginnt, zeigt unser Tool zur Pollenflugvorhersage.

Pollenallergien sind weitverbreitet. Allein in Deutschland leiden rund 16 Prozent der Bevölkerung an Heuschnupfen. Für die unangenehmen Symptome sind die Pollen von Gräsern, Sträuchern und Bäumen verantwortlich, die den Betroffenen schwer zu schaffen machen. Medikamente und Luftreiniger können die typischen Anzeichen, zu denen Fließschnupfen, Juckreiz, Bindehautentzündung, Halsschmerzen und Asthma gehören, zwar abmildern – beseitigen können sie die Pollenallergie jedoch nicht. Unsere Pollenflugvorhersage stellt die zu erwartenden Pollenkonzentrationen der acht wichtigsten Auslöser dar. So können Allergiker ihre Empfindlichkeiten einschätzen, ihr Verhalten anpassen und sich gegebenenfalls medikamentös einstellen lassen.

Pollenflugvorhersage: Was ist das eigentlich?

Die Pollenflugvorhersage ist ein nützliches Tool für Menschen, die jedes Jahr an Heuschnupfen leiden. Gewöhnlich beginnt die Pollenflug-Saison im Frühjahr, wenn die ersten Pflanzen zu blühen beginnen. Aufgrund der Wetterlage und der Klimaerwärmung setzen die Pollenflugzeiten nicht nur zeitiger ein – sie dauern auch deutlich länger an. Oftmals beginnt der Pollenflug unterschiedlicher Pflanzen sogar gleichzeitig, sodass die Belastung für die Betroffenen besonders groß ist. Der Verlauf der Pollenflugsaison hängt stark von dem Blühverhalten der Pflanzen ab. Generell gilt: Je milder der Frühling ist, desto eher setzt der Pollenflug ein.

Je mehr Pollen in der Luft sind, desto stärker sind auch die Beschwerden. 50 Pollen pro Kubikmeter reichen bereits aus, um eine allergische Reaktion hervorzurufen. Birkenpollen bereiten diesbezüglich die meisten Probleme. Rund 50 Prozent der Pollenallergiker leiden zusätzlich an einer sogenannten Kreuzallergie, weil sie sowohl auf pflanzliche Pollen als auch auf bestimmte Lebensmittel allergisch reagieren.

Laut Experten besteht zwischen der Intensität der allergischen Reaktion und der Pollenkonzentration in der Atemluft ein enger Zusammenhang. Die Belastung ist also abhängig von der Stärke des Pollenfluges. Diese Intensität kann mit unserem Tool nahezu exakt bestimmt werden.

Unsere interaktive Karte zeigt nicht nur die gesamte Belastung in Deutschland, sondern auch die regionalen Unterschiede an, sodass Pollenallergiker je nach Wohnort die Informationen zur Optimierung ihrer Lebensweise nutzen können. Hierzu zählen vor allem die Planung von Outdooraktivitäten sowie die medikamentöse Einstellung des behandelnden Arztes.

Wie funktioniert die Vorhersage?

Die Pollenflugvorhersage kann gerade für Allergiker, deren Gesundheit durch mehrere allergene Pflanzen beeinträchtigt wird, ausgesprochen hilfreich sein. Als Grundlage einer detaillierten und exakten Vorhersage dienen die regionalen kurz- und mittelfristigen Wetterprognosen des Deutschen Wetterdienstes. Hierdurch können Faktoren wie Blütezeit der Pflanzen und Windstärke eingeschätzt werden. Zusätzlich gibt die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst Auskunft über die aktuelle Pollenkonzentration. Die Daten beider Quellen werden mit Informationen der Abteilung für Agrarmeteorologie (DWD) abgeglichen, die das Blüteverhalten von Pflanzen beobachtet und mit einer phänologischen Methodik vorhersagt.

Pollenkalender als ideale Ergänzung für Pollenallergiker

Da allein in Deutschland mehrere Millionen Menschen an Heuschnupfen leiden, kann unser Pollenkalender eine sinnvolle Ergänzung sein, um sich vorausschauend einen Überblick über das ganze Jahr zu machen. Betroffene können sich hier über

  • die jeweilige Pflanzenart,
  • den gesamten Zeitraum des Pollenfluges und
  • den Zeitpunkt der höchsten Belastung

informieren. Hasel, Birke, Erle, Esche, Süßgräser, Beifuß, Ambrosia und Roggen zählen diesbezüglich zu den stärksten Allergenen.

Da es regionale Unterschiede gibt, können die Informationen durch die Messwerte unseres Tools zur Pollenflugvorhersage perfekt ergänzt werden, um die Allergiesymptome so mild wie möglich zu halten.

Nach oben