Lesedauer: ca. 3m 30s

Pollenflug in Hamburg

Die Pollenflugvorhersage für Hamburg informiert Allergiker darüber, welche Pollenbelastung in den kommenden Tagen in Deutschlands größter Hafenmetropole zu erwarten ist. Die Informationen sind dabei differenziert nach den folgenden Baum- und Pflanzenarten, die für Pollenallergiker in Hamburg relevant sind: Erle, Hasel, Esche, Birke, Gräser, Roggen, Beifuß und Ragweed bzw. Ambrosia.

Eine farbige Markierung gibt für jede dieser Pollenarten an, ob in den nächsten Tagen mit einer Belastung zu rechnen ist und, falls ja, wie stark diese voraussichtlich sein wird.

Legende:
keine Belastung
geringe Belastung
mäßige Belastung
hohe Belastung
sehr hohe Belastung
Birke (Betula)

Birke (Betula)

Sonntag, 30.04
Montag, 01.05
Dienstag, 02.05
Esche (Fraxinus)

Esche (Fraxinus)

Sonntag, 30.04
Montag, 01.05
Dienstag, 02.05
Erle (Alnus)

Erle (Alnus)

Sonntag, 30.04
Montag, 01.05
Dienstag, 02.05
Hasel (Corylus)

Hasel (Corylus)

Sonntag, 30.04
Montag, 01.05
Dienstag, 02.05
Gräser (Poaceae)

Gräser (Poaceae)

Sonntag, 30.04
Montag, 01.05
Dienstag, 02.05
Roggen (Secale)

Roggen (Secale)

Sonntag, 30.04
Montag, 01.05
Dienstag, 02.05
Beifuß (Artemisia)

Beifuß (Artemisia)

Sonntag, 30.04
Montag, 01.05
Dienstag, 02.05
Ragweed (Ambrosia)

Ragweed (Ambrosia)

Sonntag, 30.04
Montag, 01.05
Dienstag, 02.05

Die Angaben lassen sich unkompliziert für Ihren Standort innerhalb Hamburgs abrufen, indem Sie die Postleitzahl in die Suchmaske eingegeben wird. Alternativ können Sie auch Ihren aktuellen Standort verwendet. Unmittelbar nach der Eingabe werden die tagesaktuellen Informationen zum Pollenflug in Hamburg angezeigt.

Behandlungsmöglichkeiten für Pollenallergiker in Hamburg

Um die Informationen zum Pollenflug in Hamburg bestmöglich nutzen zu können, ist es notwendig, die Allergene zu kennen, die im konkreten Einzelfall die Beschwerden auslösen. Ein Allergietest sollte deshalb bereits beim ersten Verdacht auf Heuschnupfen erfolgen. Ist der Befund positiv, kann nach Rücksprache mit einem Facharzt mit einer Hyposensibilisierung begonnen werden. Zahlreiche Allergologen führen in Hamburg entsprechende Untersuchungen und Tests durch. Mit der Facharztsuche finden Sie schnell einen Arzt in Ihrer Nähe:

Tipps für Pollen-Allergiker in Hamburg

Tipps für Pollenallergiker

Wenn Sie in Zeiten mit erhöhter Pollenbelastung die folgenden Tipps befolgen, können Pollenallergiker in Hamburg die Allergiesymptome und die damit verbundenen Beschwerden in vielen Fällen spürbar vermindern und teilweise auch gänzlich vermeiden:

  • Nutzen Sie die Pollenflugvorhersage, um sich kontinuierlich darüber auf dem Laufenden zu halten, welcher Pollenflug in Hamburg zu erwarten ist.
  • Halten Sie sich so wenig wie möglich im Freien auf. Die vielen Grünanlagen wie den Stadtpark, Planten un Blomen, den Wilhelmsburger Inselpark oder den Altonaer Volkspark und andere mehr sollten Sie an diesen Tagen besser nicht besuchen.
  • Lüften Sie Ihre Wohn- und Arbeitsräume in der Stadt am besten zwischen 6 – 8Uhr morgens. Nutzen Sie auf dem Land dagegen die Abendstunden. Zu diesen Zeiten ist die Pollenkonzentration relativ gering.
  • Fenster und Türen sollten so weit wie möglich geschlossen bleiben.
  • Nutzen Sie zum Wäschetrocknen das Bad oder einen anderen geeigneten Raum, aber hängen Sie die Wäsche nicht im Freien auf.
  • Lassen Sie getragene Kleidung wegen möglicher Pollenbelastung außerhalb ihres Schlafzimmers zurück.
  • Vor dem Schlafengehen ist eine Haarwäsche - alternativ auch das Ausbürsten der Haare - empfehlenswert.
  • Sofern Sie frei haben, verbringen Sie den Tag am besten in geschlossenen Räumen – beispielsweise mit einem Besuch in einem der Hamburger Museen oder gehen Sie ins Kino – um möglichst wenig mit Pollen in Berührung zu gelangen.

Datengrundlage der Pollenflugvorhersage in Hamburg

Die Informationen zum Pollenflug in Hamburg werden jeden Tag aktualisiert und basieren auf den Resultaten von Pollenimmissionsmessungen. Diese werden ganzjährig an verschiedenen Referenzmessstellen durchgeführt. In der Pollensaison erfolgen darüber hinaus auch Pollenzählungen an weiteren Messstellen, was eine genauere regionale Differenzierung und präzisere Vorhersagen ermöglicht.

Nach oben